Herzlich willkommen

im Einrichtungshaus Steinfeldt - Ihr Partner rund um das Haus.

Die Wurzeln der Familie Steinfeldt reichen zurück bis ins Jahr 1743. Damals kaufte der Lübecker Eisenkrämer Nicolaus Steinfeldt bei dem von ihm verschuldeten Messerschmied Joachim Pott die Lübeckerstraße 12, 16 und 18 für 2 Reichstaler, 6 Rauchhühner und 24 Gulden.

3 Jahre später verkaufte er diese Grundstücke erneut, um in der Eutiner-Straße das Grundstück Nr. 4 zu kaufen. Er baute auf diesem Grundstück eine Hufschmiederei und legte somit den Grundstein für eine traditionsreiche Familiengeschichte.

Als der Schmied und Eisenkrämer Nicolaus Steinfeldt sich im Jahr 1746 mit Genehmigung des Fürstbischofs von Lübeck in Bad Schwartau niederließ, da konnte er nicht ahnen, dass seine Nachkommen noch am Vorabend des 3. Jahrtausends die familiäre Tradition fortleben lassen würden.

Exakt kann Firmenchef Jürgen Steinfeldt an einem Stammbaum die Entwicklung der Familie zurückverfolgen. Die Ursprünge reichen 260 Jahre zurück bis zu jenem Schmied Nicolaus Steinfeldt. Deutlich präsent ist der Name einer der ältesten Familien der Solbadstadt heute durch eben das alte Fachgeschäft in der Eutiner Straße. Und genau dort, Eutiner Straße 4, hat die Firma Friedrich Steinfeldt ihre Wurzeln.

Vater Gustav Steinfeldt vererbte traditionsgemäß sein Unternehmen an den ältesten Sohn Hans, der in den Autohandel einstieg. Der jüngere Sohn Friedrich wollte sich ebenfalls auf eigene Beine stellen, und so gründete der Eisenkrämer dort 1946 sein Fachgeschäft für Haushalt, Porzellan und Geschenkartikel. Als der Firmengründer 1992 im Alter von 82 Jahren starb, hatte das Unternehmen in der Lübecker Straße 24-28 einen neuen Stammplatz gefunden. Sohn Jürgen übernahm das Fachgeschäft, das er heute gemeinsam mit seiner Frau Christel und Bruder Peter leitet.

Nächste Generation Björn Steinfeldt, Geschäftsführer, Betriebswirt.

Die Bandbreite des Steinfeldt-Angebots ist inzwischen so groß, dass sie kaum noch zu überblicken ist: Jürgen, Björn und Peter Steinfeldt, der für den Baumarkt verantwortlich ist, führen über 40.000 Artikel. "Eine Vielfalt, von der wir uns vor weniger Zeit trennen wollten, worauf wir dann aber doch verzichtet haben", ist Steinfeldt heute froh über diese Entscheidung. Die Sortimentsvielfalt nennt er eine unverzichtbare Säule des Unternehmens. Lifestyle, Trend und Glas, Porzellan und Kunstgewerbe, dazu der Baumarkt, in der dem Kunden sogar noch einzelne Schrauben verkauft werden, die Palette des Angebots lässt keine Wünsche offen. Dazu kommen im Industriegebiet Langenfelde eine große Abteilung mit Gartenmöbeln und Gartenzubehör aller Art.

zum Seitenanfang

zum Seitenanfang